Termine

Das "Denkmal gegen das Vergessen" wird am 04.09.2022 um 14 Uhr auf dem Vorplatz vor der Synagoge Saarbrücken am Beethovenplatz eingeweiht. Sie sind zur Einweihung herzlich eingeladen.

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER INTERNETSEITE DES BEAUFTRAGTEN FÜR JÜDISCHES LEBEN IM SAARLAND UND GEGEN ANTISEMITISMUS

Der Beauftragte der 17. Wahlperiode des Landtages des Saarlandes, Prof. Dr. Roland Rixecker, geboren am 16.05.1951 in Völklingen, ist am 18.05.2022 vom Landtag des Saarlandes erneut gewählt worden. Er ist zugleich Präsident des Verfassungsgerichtshofs des Saarlandes und war von 1985 bis 1995 Staatssekretär des Ministeriums der Justiz des Saarlandes sowie von 1995 bis 2016 Präsident des Saarländischen Oberlandesgerichts. An der Universität des Saarlandes lehrt er Staats- und Verwaltungsrecht und Privatversicherungsrecht. Zugleich ist er Mitglied des Hochschulrates der Universität Trier.

Der Beauftragte hat am Ende der 16. Wahlperiode einen Arbeitsbericht über seine Tätigkeiten veröffentlicht. Das gesamte Dokument finden Sie hier

Prof. Dr. Roland Rixecker

Prof. Dr. Roland Rixecker

AUFGABEN DES BEAUFTRAGTEN


Die Aufgaben des Beauftragten für jüdisches Leben und gegen Antisemitismus, der eine zentrale, unabhängige und beratende Stellung einnimmt, bestehen darin, Ansprechpartner für jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger, Gruppen und Organisationen zu sein auch mit Blick über die Grenzen der Großregion SaarLorLux. Er soll auf antisemitische Haltungen und Äußerungen aufmerksam machen, sie bekämpfen und dazu beitragen, antisemitische Vorfälle und Straftaten einzudämmen. Hierzu kann er eine unabhängige Expertenkommission einrichten, die ihn berät. Er koordiniert ressortübergreifend die Maßnahmen der Landesregierung zur Bekämpfung des Antisemitismus. Er wirkt in entsprechenden Bund-Länder-Gremien mit und sensibilisiert durch seine Öffentlichkeitsarbeit die Gesellschaft für aktuelle und historische Formen des Antisemitismus.

Bürgerinnen und Bürger  können sich wegen antisemitischer Vorfälle oder in anderer Weise das jüdische Leben im Saarland betreffende Geschehnisse vertrauensvoll an den Beauftragten wenden. Der Beauftragte ist berechtigt und verpflichtet, Informationen vertraulich zu behandeln. Er hat ein gesetzliches Schweigerecht zu Personen und Information, die ihm in seiner Funktion anvertraut werden.  

KONTAKT


Franz-Josef-Röder Straße 7
66119 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681-5002-471
E-Mail: sekretariat@gegenAntisemitismus.saarland

Stage 2